Grapefruitkernextrakt

Citrosept® mit dem original Grapefruitkernextrakt von Dr. J. Harich für Haushalt, Garten und Hygiene

Starke antimikrobielle Wirkung – sehr effektiv – patentiertes Extraktionsverfahren – langjährige Anwendungspraxis

Eine Vielzahl von Grapefruitkernen besitzt eine sehr starke antimikrobielle Wirkung. Diese Wirkung schützt die Kerne im Kompost viele Jahre lang gegen Verrottung, Pilzbefall, Bakterien und andere Mikroorganismen.

Für seine Entdeckung und die Entwicklung eines technologisch hochentwickelten bio-chemischen Verfahrens, mit dem diese Wirkstoffe extrahiert und deren antimikrobielle Wirkung auch im daraus gewonnenen Extrakt aktiv aufrecht erhalten bleibt, erhielt Dr. Jakob Harich nach jahrzehntelanger Arbeit das Patent als „antimicrobal grapefruit extract; effective bactericide, fungicide and virucide“ (Patent-Nr. 5,425,944).

In einer weit mehr als 30jährigen Versuchs- und Anwendungspraxis in unzähligen Ländern der Welt hat sich gezeigt, dass dieser antimikrobiell enorm wirksame Dr.Harich-GKE auch langfristig keine negativen Neben- oder Auswirkungen für Mensch, Tier oder die Umwelt verursacht.

Im Gegenteil zeigte diese Substanz aus Grapefruitkernen in unzähligen Anwendungen enorm positive Ergebnisse sowohl bei Menschen, Tieren und der Umwelt. Diese Tatsachen und Erfahrungen werden auch in diverser Literatur wie „Gesund Sein mit GKE“ (Dr. Allan Sachs) oder in „Das Wunder im Kern der Grapefruit“ bzw. „Heilen mit GKE“ (von Shalila Sharamon und Bodo J. Baginski) sehr ausführlich beschrieben.

Nach 15 Jahren……..

…..als unbedenkliche Nahrungsergänzung durch „pharma-freundliche EU-Gesetze“ verboten

Unter dem Markennamen CITROSEPT war der Dr. Harich-GKE von 1997 – 2011 als Nahrungsergänzungsmittel für den europäischen Markt registriert, zugelassen und wurde von den Gesundheitsbehörden regelmäßig auf Lebensmittelqualität und -sicherheit überprüft.

Doch aufgrund der in den vergangenen Jahren immer mehr auf die Pharmaindustrie und deren Bestrebungen zugeschnittenen EU-Gesetze für Lebens- und Arzneimittel, ist eine weitere Verwendung des Dr. Harich GKE als Verzehrprodukt, Nahrungsergänzungsmittel, zu therapeutischen Zwecken oder auch für die Tieranwendung nicht mehr möglich.

Grund dafür sind die erfolgreichen Bestrebungen der Pharmalobby in den vergangenen Jahren und die Umsetzung der daraus resultierenden „Richtlinien“ durch die EU-Kommission, die der Pharmaindustrie ein einzigartiges Monopol für Nahrungsmittel und deren „Zusatzstoffe“ sichert. Was heisst, die Pharmaindustrie bestimmt mit ihrer „Positiv-Liste“ was nunmehr erlaubt und nicht erlaubt ist als „Lebensmittel“, was gesund und was nicht gesund ist.

Es spielt jedoch keine Rolle, ob sich ein Mittel wie der GKE des Dr. Harich weltweit in weit mehr als 30 Jahren Anwendungspraxis für Mensch, Tier und Umwelt als gesundheitlich völlig unbedenklich erwiesen hat. Wenn ein Mittel nicht auf der „Postivliste“ steht, dann ist es einfach verboten.

Und so kam es, dass man diese wunderbare Substanz aufgrund dieser beschämenden Gesetze in der EU nur noch in einer sehr eingeschränkten Anwendungsform als pflanzliches Zusatzmittel zu div. Reinigungszwecken nutzen, empfehlen und verkaufen darf (bitte beachten Sie jedoch, dass der Dr. Harich-GKE dadurch unter keinen Umständen selbst ein pharmazeutisches Reinigungs- oder Putzmittel ist oder wird).

CITROSEPT mit dem……

…..“Dr. Harich Grapefruitkernextrakt“ ist nicht einfach nur „Grapefruitkernextrakt“

Grundlegend wichtig ist das Verständnis, dass das CITROSEPT mit dem Dr. Harich-Grapefruitkernextrakt in keiner Weise vergleichbar oder gar identisch ist mit den diversen „Grapefruitkernextrakt“ die massenhaft im Internet oder im Handel als Nahrungsergänzungsmittel angeboten werden.

Diese Produkte sind ohne antimikrobielle Wirkung und werden größtenteils von der Pharmaindustrie selbst hergestellt, mit einem gewöhnlichen Auszugs-Extraktionsverfahren. Diese Produkte enthalten nicht die antimikrobiellen Wirkstoffe, dürfen jedoch aufgrund einer Extraktion auch als „Grapefruitkernextrakt“ bezeichnet werden.

Da diese Produkte „keine physiologische oder pharmakologische Wirkung aufweisen, die über jene von einem ganz normalen Lebensmittel hinausgeht“, dürfen sie auch weiterhin als „Nahrungsmittelergänzung“ verkauft werden.

D.h. Sie könnten ersatzweise auch einen Apfel essen, dieser enthält ebenfalls sehr viele Bioflavonoide und Vitamin C. Täuschend für neue und uninformierte Interessenten ist auch die in letzter Zeit sehr oft gemachte Angabe „hergestellt nach Rezept von Dr. Harich“. Dies soll wohl den Anschein erwecken, es handle sich bei dem „Rezept“ um den patentierten Extrakt von Dr. Harich. Ein „Rezept“ hat mit dem patentierten Dr. Harich GKE rein gar nichts zu tun.

Diese „Grapefruitkernextrakt“-Produkte (egal unter welchem Namen, Bezeichnung oder „nach Rezept hergestellt“) haben mit dem antimikrobiell wirksamen GKE von Dr. Harich absolut und rein gar nichts zu tun.

Langjährig bewährtes Patent…..

….von Dr. Harich wird als „wissenschaftliches Tabu“ einfach ignoriert

Auch wenn die pharmazeutische Wissenschaft bei der Erwähnung antimikrobieller Dr. Harich GKE sprichwörtlich reagiert wie der Teufel auf das Weihwasser, und sofort mit dem Finger auf das von ihnen selbst erschaffene Konfliktthema „chemisches Konservierungsmittel im GKE“ zeigt; so stellt sich dennoch heute mehr denn je die Frage, warum ausgerechnet diese als sehr fortgeschritten geltende Wissenschaft sich nunmehr seit über 20 Jahren weigert, dieses real existierende und auch funktionierende Patent für den antimikrobiell wirksamen GKE von Dr. Harich anzuerkennen und es so vehement ignoriert?

Natürlich ist im…..

…..Dr. Harich Grapefruitkernextrakt ein „Konservierungsmittel“ enthalten

Denn die antimikrobielle Substanz aus den Kernen der Grapefruits wie sie mit dem patentierten Verfahren von Dr. Harich hergestellt wird, ist sogar ein sehr wirksames Konservierungsmittel.

Jedoch ist es kein synthetisch-chemisches Produkt aus dem Labor der petrochemischen Industrie, sondern ein pflanzliches Produkt, hergestellt mit einem bio-technisch sehr fortgeschrittenen und patentierten Extraktionsverfahren aus den Kernen bestimmter Sorten von Grapefruits.

Anwendungsempfehlung Tropfen

Zur Raumluftverbesserung geben Sie 5 – 10 Tropfen in eine Duftlampe, Duftzerstäuber oder Luftbefeuchter. Als Zusatzmittel für eine natürliche Sauberkeit im Haushalt verwenden Sie 1 Kapsel (entspricht der Menge von 20 – 25 Tropfen des Flüssigextrakts) auf 1/4 Liter Wasser; 2-3 Kapseln für 5 – 10 Liter Wasser.

Über weitere Anwendungsmöglichkeiten informieren Sie sich bitte im freien Internet

z.B. https://cintamani-healthcare.com/

und in diverser freier GKE-Fachliteratur

Umrechnung Tropfen zu Pulver:

1 ppm ist ein Teil auf 1 Million Teile verdünnt, also ein Tausendstel Promille oder ein zehntausendstel Prozent. GKE Konzentration der Tropfen in ppm: 1 Tropfen/250ml…………….38ppm GKE Konzentration des Pulvers in ppm: 1g/Liter…………………………820ppm

Herstellung des Pulvers:

Nachdem Dr. Harich also die Extraktion des Flüssigextrakts gelungen war, trat bei Anwendern, insbesondere bei Tierzüchtern der Wunsch auf, den GKE dem Futter beizumischen. Mit dem Flüssigextrakt war dies nicht möglich weil man die Tropfen mit Trockenfutter nicht durchmischen konnte. Und die Tropfen im Wasser wollte der Großteil der Tiere überhaupt nicht annehmen. So entstand dann die Idee des Dr. Harich GKE-Pulver.

Dabei wird der fertige Flüssigextrakt mit sehr hohem Druck auf eine Trägersubstanz (Kieselerdepulver) aufgesprüht und dabei sprühgetrocknet. Dadurch kann das GKE überall dazu gemischt werden und die Wirkung ist zu 100% dieselbe wie beim Flüssigextrakt.

Umrechnung Tropfen zu Kapseln:

1 Kapsel enthält je 20 – 25 Tropfen

Quelle: https://www.citrosept.at/index.html

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

« Zurück zum Index