Küstenfit Tee

Mit seinen vielerlei Zutaten ist dieser Tee ein echter „Allrounder“, der in zahlreichen Bereichen Ihre Gesundheit unterstützen kann.

Nachfolgend finden Sie die einzelnen Zutaten etwas genauer beschrieben:

Grüner Tee Sencha

Sencha gilt als der beliebteste Tee Japans und nimmt knapp dreiviertel des Volumens der dortigen Teeproduktion ein. Der milde und grasige Geschmack der Sorte ist vor allem bei Anfängern sehr beliebt und bietet den perfekten Ausgangspunkt für die Erkundung der Vielfalt des japanischen Grüntees.

Hinsichtlich der meisten gesundheitlichen Vorteile und Wirkungsweisen unterscheidet sich der japanische Sencha nicht so sehr von anderen beliebten Grünteesorten. So besitzt dieser grüne Tee beispielsweise eine sehr hohe Konzentration an Polyphenolen. Diesen antioxidativen Wirkstoffen werden jede Menge positive gesundheitliche Auswirkungen zugeschrieben. Sie sind nämlich in der Lage, die sogenannten freien Radikale wieder „einzufangen“.

Zudem enthält Grüner Tee auch viele andere nützliche Spurenelemente und Inhaltstoffe wie Koffein, Vitamin C und das oft gelobte L-Theanin. Diesem wird eine entspannende und konzentrationssteigernde Wirkung zugeschreiben. Außerdem wirkt sich L-Theanin angeblich auch positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und kann vielen Krankheiten vorbeugend entgegenwirken.

Nachfolgend können sie über die Besonderheiten des Senchas nachlesen:

Sencha – die Wirkung

Sencha zeichnet sich im Vergleich zu anderen japanischen Grünteesorten vor allem durch einen recht großen Theanin-Gehalt aus. Diese, weiter oben bereits erwähnte, seltene Aminosäure mildert die aufputschende Wirkung des Koffeins und reduziert dadurch sowohl auf biologischer, als auch auf psychologischer Ebene den Stress.

Dadurch kann Sencha aufputschend wirken ohne, wie bei manchen Energy-Drinks üblich, die Konzentration des Trinkenden allzu sehr in Mitleidenschaft zu ziehen. Aus diesem Grund ist dieser Tee ein bei vielen Menschen beliebtes Arbeitsgetränk.

Zudem steigt aufgrund der höheren Sonneneinstrahlung, denen der Sencha auf den unbedeckten Feldern ausgesetzt ist, auch der Catechin-Anteil in seinen Blättern. Dieser verleiht dem Sencha einerseits einen erfrischenden Geschmack, soll aber andererseits auch Herzkrankheiten, Krebs und Karies vorbeugen.

Zu guter Letzt ist auch der Koffeinanteil im Sencha etwas niedriger als der von so manch anderem japanischen Edeltee. Vor allem für koffeinempfindliche Menschen ist dies praktisch, da dieser Tee auch etwas später am Nachmittag getrunken werden kann, ohne den Schlaf zu beeinträchtigen.

Sencha ist somit eine recht vielseitige Grünteesorte, welche sich in mancher Hinsicht doch stark von anderen Tees unterscheidet.

Anwendung & Wirkung von Lemongras

Der zitronige Geschmack ist es, der einen Hinweis auf die Inhaltsstoffe des Grases gibt. Es enthält nämlich große Mengen ätherischer Öle, denen eine antimikrobielle, krampflösende, schmerzstillende sowie auch beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung zugeschrieben wird.

Laut fddb.info sind folgende Vitamine und Mineralstoffe in den frischen Blättern enthalten: Vitamin C, Vitamin B1, B2, B6, Eisen, Magnesium, Zink, Mangan, Kalium, Kalzium, Phosphor und Kupfer

Wann ist die Anwendung von Zitronengras-Tee angebracht?

In Südostasien auch als Fieberkraut bekannt gilt die Pflanze hier in vielen Regionen als Heilmittel und wird vor allem gegen Fieber eingesetzt. Auch die Anwendung bei Hautkrankheiten, Infektionen, Rheuma und zur Stärkung des Immunsystems ist in Asien verbreitet.

Aus diesem Grund wird Zitronengrastee gern bei Verdauungsstörungen wie Bauchschmerzen und Erbrechen eingesetzt, aber auch bei Erkältungen mit Kopfschmerzen und Fieber.

Gojibeeren: Eine der gesündesten Beeren der Welt und Ihre Wirkung

Es kreisen viele Mythen um die Inhaltsstoffe und die Wirkungen der Goji Frucht, welche seit Jahrtausenden von den Chinesen als Vitalität und Energiebringer bezeichnet wird. Viele Wissenschaftler haben an der Frucht geforscht, um unbekannte Vitalstoffe und die genaue Zusammensetzung der Wunderfrucht aufzudecken. Experten bestätigen die Wirkung!

Darunter auch der bekannte amerikanische Experte für Nahrungsergänzungsmittel und gesunde Ernährung, Prof. Dr. Dr. Earl Mindell, auch Verfasser von mehreren Dutzend Gesundheits-Bestsellern, bestätigte nach intensiver Analyse:

“Die Goji-Beere enthält das mit Abstand größte Potential an gesundheitsfördernden Vitalstoffen das mir in meiner jahrzehnte-langen Forschung begegnete. Ihre positive Wirkung auf den Organismus ist unvergleichlich und wird von keiner anderen bisher bekannten Pflanze erreicht.”

Die detaillierten Wirkungen der Goji Frucht

Bereits seit vielen Jahren wissen aber schon die Chinesen, dass die Inhaltstoffe der Goji Beere außerordentliche Effekt auf das Wohlbefinden des Menschen haben und weitere positive Auswirkungen unterstützen können.

Gojis haben weit mehr Vitamine und Mineralien als die meisten anderen Früchte- oder Gemüsearten. Sie verfügen im Durchschnitt über einen exorbitant höheren Anteil an Vitamin C als Orangenfrüchte, mehr Beta-Karotin als Karotten und eine antioxidante Wirkung, die über hundertmal so intensiv ist wie die von Spinat oder Brokkoli!

Nicht ohne Grund essen viele tausend Menschen und angeblich auch weltbekannte Stars wie Madonna und Mick Jagger die Goji Beeren. Aber auch viele andere bekannte Schauspieler und Musiker auf der ganzen Welt lieben die Wunderbeere aus Asien. Das alles spricht für deren Ziel, sich fit und jung zu fühlen, wobei die Vitamine und Inhaltsstoffe der Goji behilflich ist – warum nicht auch Ihnen?

Die Wirkung von Ingwer auf die Gesundheit

Ingwer kann bei sehr vielen Beschwerden hilfreich sein und er hat verschiedene Wirkungen auf den Körper. Hier gibt es eine kleine Zusammenfassung von möglichen Effekten des Ingwers auf den menschlichen Körper und die Gesundheit.

Ingwertee als wirksame Hilfe bei Erkältung

Durch die wärmende, energetisierende und entzündungshemmende Wirkung ist Ingwertee ein guter Begleiter bei Erkältung mit Schnupfen und Halsschmerzen.

Ingwertee bei Übelkeit und Hinweise bei einer Schwangerschaft

Hierfür ist Ingwer bekannt und hier leistet er oft zuverlässige Hilfe. Am schnellsten kann hier ein guter Ingwertee helfen.

Ingwertee bei Verdauungsbeschwerden

Verdauungsbeschwerden sind ein traditionelles Einsatzgebiet von Ingwer. Neben der Verwendung bei Übelkeit und Erbrechen hilft er bei Bauchschmerzen, Magenbeschwerden und Blähungen. Ingwer regt die Verdauungsprozesse (das „Verdauungsfeuer“ oder auch „Agni“ im Ayurveda genannt) an und wirkt harmonisierend bei fetthaltiger und süßer Nahrung.

Zitronenschale

Anwendungsgebiete:

Als appetitanregendes und verdauungsförderndes Mittel sowie bei Venenerkrankungen.

Volkstümliche Anwendungsgebiete:

Innerlich bei Übelkeit und Bluthochdruck sowie als schweißtreibendes Mittel, Entgiftungsmittel und Lebertonikum. Eine Wirksamkeit ist für keine der hier genannten Indikationen erwiesen.

Brennnesseltee und seine Wirkung

  • Der Tee ist fördernd für die Blutbildung und regt den Stoffwechsel an, so wie es auch eine reinigende und entgiftende Wirkung auf unser Blut hat.
  • Die Brennnessel ist eine der ältesten Heilpflanzen auf unserem Planeten, was Tatsache ist und nicht nur aus einem reinen Mythos besteht sondern auch wissenschaftlich erwiesen ist.
  • Stoffwechselaktivierung zur Förderung der Harnausscheidung bei Blasenschwäche oder die Harntreibende Wirkung durch enthaltene Kaliumsalze sind mit die häufigsten Anwendungsgebiete von Brennnesseltee.
  • Er enthält viele gute Inhaltsstoffe, wie Eisen und Folsäure die bei der Blutbildung eine wichtige Rolle spielen, aber auch Kieselsäure die das Bindegewebe, Fingernägel und Haare stärkt.
  • Inhaltsstoffe wie die sogenannten Caffeoyl-Chinasäuren wirken dagegen eher schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Mate Inhaltsstoffe und Wirkung

Mate enthält eine große Portion Koffein, Gerbsäuren und Vitamine, und bringt dank verschiedener weiterer Inhaltsstoffe den gesamten Stoffwechsel in Schwung.

  • Er macht auf gesunde Weise wach und konzentrationsfähig und wärmt gut bei Kälte.
  • Mate ist zudem schweiß- und harntreibend und steigert die Produktion von Magensäften und somit gut für die Verdauung.
  • Während einer Diät hilft das Trinken von Mate Tee vor einer Mahlzeit, den Appetit zu zügeln.

Krauseminzeblätter

Die Krauseminze wird in der Medizin in allen Fällen eingesetzt, in denen auch Pfefferminze Verwendung findet.

Diese sind zum Beispiel Schwäche und Reizbarkeit der Verdauungsorgane wie Blähungen, Magenkrämpfe, Koliken oder Erbrechen, sowie alle davon ausgehenden Krankheiten, Menstruationsbeschwerden, Unterleibskrankheiten, Nervenfieber und vielem mehr.

Durch das Fehlen von Menthol ist sie für Kinder und empfindliche Kranke oft verträglicher als die Pfefferminze.

Weißer Tee Mao Feng

Schwarztee beinhaltet etwa 25 mg anregendes Koffein auf 100 ml, Grüntee hat ca. 10 mg Koffein in 100ml. Mit etwa 6 mg liegt der Koffeingehalt bei mildem weißem Tee vergleichsweise niedrig. Der Grund sind die besonders zarten, jungen Knospen und Teeblätter, deren Koffeingehalt noch ganz niedrig ist.

Dem Weißtee wird seines exorbitant hohen Gehalts an Polyphenolen wegen eine besonders positive gesundheitliche Wirkung zugeschrieben. Die Polyphenole sind bioaktive Substanzen wie Farben, Geschmacksstoffe und beim Tee hauptsächlich Tannine, die von der Natur ursprünglich installiert wurden, um Fraßfeinden der Pflanze entgegenzuwirken. Polyphenole wirken im menschlichen Organismus strikt antioxidativ.

Die entzündungshemmende Wirkung dieser Substanz wird durch antibakteriell Funktionen ergänzt. Polyphenole wirken zudem gegen Plaqueablagerungen in den Blutgefäßen. Als aktive Radikalenfänger stärken sie das Immunsystem nachweislich. Weißtee unterstützt auch den Abbau von Fettzellen – regelmäßig getrunken hilft er somit beim Abnehmen.

In China wird ihm zudem eine blutdruck- und blutzuckersenkende Wirkung nachgesagt, besonders den zweiten und dritten Aufgüssen mit ihrer jeweils längeren Ziehzeit. Dennoch wird das Koffein eine milde belebende Wirkung zeigen.

Das Theophyllin ist seinerseits ein Abbauprodukt des Koffeins, das in Abhängigkeit von der jeweiligen Ziehzeit wirksam wird. Als Arzneimittel wird Theophyllin in der Therapie von Bronchialerkrankungen eingesetzt. Dieser Inhaltsstoff steigert außerdem die Herzleistung; er wirkt leicht harntreibend. Bei Magenproblemen ist der feine weiße Tee besonders mild und verträglich.

So ergänzen die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe des Tees seine Genussmomente auf bemerkenswerte Art und Weise. Große Anhänger des weißen Tees schwören auf die lebensverlängernde Wirkung – sie bezeichnen ihren Lieblingstee als einen wahren Jungbrunnen.

Kornblumenblüten

Die Kornblume, die in einigen Regionen auch als Kornnelke bekannt ist, enthält zahlreiche nennenswerte Inhaltsstoffe, die die Verwendung als Heilkraut rechtfertigen. Vor allem die im Kraut und in den Blüten enthaltenden Gerbstoffe, Flavonoide, Bitterstoffe und Schleimstoffe sind hier zu nennen.

Die Wirkung der oberirdischen Pflanzenbestandteile kann wie folgt zusammengefasst werden:

  • aquaretisch (wassertreibend)
  • blähungslindernd
  • leicht verdauungsfördernd
  • entzündungshemmend
  • antibakteriell
  • wundheilungsfördernd

Die Zusammensetzung der Wirkstoffe bzw. die Wirkungen der Kornblume, werden in der Volksmedizin heute für folgende Beschwerden bzw. Krankheiten verwendet:

  • Blasenbeschwerden
  • leichte Nierenbeschwerden
  • Verdauungsbeschwerden
  • leichte Gallengangsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • nervöse Unruhezustände
  • chronischer Husten
  • Bindehautentzündung (Konjunktivitis)
  • Entzündungen der Augenlider (Blapharitis)

Ringelblumenblüten

Der medizinische Wirkstoff der Ringelblume ist ihre Blüte. Ringelblumenblüten sind die in voller Blüte geernteten und getrockneten Zungenblüten, evtl. auch Kelchblüten der Ringelblume. Sie entfalten nachweislich sowohl bei innerer als auch bei äußerer Anwendung ihre entzündungshemmenden und wundheilungsfördernden Wirkungen.

Ringelblumenblüten werden innerlich zur Behandlung von Entzündungen im Mund- und Rachenraum (Mundschleimhautentzündung, Stomatitis; Zahnfleischentzündung; Halsschmerzen) eingesetzt.

In der Volksmedizin werden Ringelblumenblüten außerdem innerlich bei entzündlichen Erkrankungen der Organe, Geschwüre im Magen-Darmbereich und bei unregelmäßiger Regelblutung eingesetzt.

Wie wirkt Matcha Tee bei regelmäßigem Konsum?

Die gesundheitsfördernde Wirkung von Matcha Tee entfaltet sich bei regelmäßigem Konsum. Die konzentrierten Wirkstoffe der Teepflanze wirken ausgleichend auf viele Prozesse im Organismus. Man kann davon ausgehen, dass gewohnheitsmäßige Grüntee-Trinker vor einigen Krankheiten geradezu gefeit sind.

Der ORAC-Wert von Matcha Tee

Matcha Tee hat im Vergleich zu anderen Nahrungsmitteln einen hohen ORAC-Wert, nämlich 1573 umoleTE/g. ORAC ist die Kurzform von Oxigen Radical Absorbing Capacity, zu Deutsch die Fähigkeit, freie Radikale zu stoppen und unschädlich zu machen. Reaktive Sauerstoffmoleküle im Organismus können zum sogenannten oxidativen Stress führen, der auf Dauer die Gesundheit angreift. Je höher also der ORAC-Wert eines Nahrungsmittels, desto stärker wirkt dieses gegen den oxidativen Stress, umso zuträglicher ist es der Gesundheit.

Matcha Tee als Hilfe beim Abnehmen

Matcha Tee zu trinken unterstützt das Abnehmen. Natürlich müssen für nachhaltigen Erfolg die Ernährung und der gesamte Lebens-Stil entsprechend angepasst werden. Weil Grüntee und verstärkt auch Matcha Tee aber den Grundumsatz und die Produktion von Körperwärme steigern, schnellt auch der Kalorienverbrauch in die Höhe. Die Bitterstoffe im Tee bremsen zudem den Drang nach Süßem.

Matcha Tee macht müde Menschen munter

Matcha Tee zu trinken macht munter, aber weder hyperaktiv noch nervös. Das liegt an der einzigartigen Kombination von Teein mit der Aminosäure Theanin plus dem Gerbstoff Tannin. Anstatt wie Kaffee kurzfristig den Kreislauf aufzurütteln, macht Matcha Tee für Stunden fit und entspannt zugleich. Somit eignet es sich perfekt als Antistress-Maßnahme.

Spirulina

Spirulina ist ein gesundes, natürliches, hochwertiges, energiereiches und uraltes Naturheilmittel voller wertvoller Inhaltsstoffe für die Gesundheit.

In Prophylaxe und Therapie hat sich Spirulina gleichermaßen bewährt. Das pflanzliche Naturprodukt eignet sich zur Leistungssteigerung, sorgt für mehr Wohlbefinden, hilft effektiv beim Abnehmen und verspricht darüber hinaus Unterstützung auch bei chronischen Erkrankungen.

Der hohe Protein- und Farbpigmentgehalt, sowie der ausgewogene Mix an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien, Enzymen und Proteinen machen Spirulina zu einem echten Powerpaket aus der Natur. Der Anbau von Spirulina erfolgt in biologisch-dynamischen Aquakulturen.

Quellen (Auszüge):

« Zurück zum Index